Waaahhhh Montag, Jan 25 2010 

Ich hab – eher aus Versehen – mal wieder einen Blick auf die Suchbegriffe der letzten Wochen geworfen.

Dabei hab ich ein paar echte Schmankerl entdeckt. Beispiele? Bitte, gerne:

http://www.popende damen.com
geeiere synonym
frau von hinten bild
was kann man tuen wenn küken umfallen un
komische zeichen bei wordpress
tochter lederleggings sperma
oragsmus in lederleggings
ringe mit komischen zeichen
frau zieht nur birkenstock an
widerliche schluckgeräusche
schmutzig
halsschlagader zuckt
meine füsse

auch immer noch, mit Freuden und in allen Variationen, Wortschöpfungen und Formulierungsreihenfolgen:
„Wo steht das blöde Haus von diesem blöden halbitalienischen Bauern, dem die Hütte laut Bi.ld nicht mal gehört?“
außerdem aus dieser Sparte:
bauer josef lied hobelbank umgeschrieben
intimes bauer maurizio wohnort
maurizio bauer sucht frau dreckige finge

Ich bin nicht sicher worüber ich mir die größten Sorgen machen soll…
Manche von denen kann ich ja zuordnen, aber wie, zum Teufel, kommt der erste Suchbegriff hierher? löl

Advertisements

Blogwichteldingsaktion Sonntag, Jan 24 2010 

Ich habe beschlossen auch mal bei so einer Aktion mitzumachen, da ich den ein oder anderen Blog durch so ein „umanandgeschiebe“ entdeckt habe.
Nun bin ich also hier dabei, von Muriel entworfen und organisiert, und sie er hat meine Anmeldung sogar angenommen obwohl diese nicht dreifach in Reinschrift eingereicht wurde.

(Ich hätte da so den ein oder anderen favorisierten Blog für meinen Artikel, aber ich schätze für Schiebung ist sie er nicht so zu haben… ;-) )

(ach so, und ich glaub den Namen sollte ich erwähnen. Den der Aktion. Hier bitte: Bfasdmzbhudesevwigs)

Viel… Donnerstag, Jan 21 2010 

… passiert gerade in meinem Leben.
So unglaublich viel daß ich alles gar nicht erzählen kann.

Aber das wichtigste ist wohl, daß ich in wenigen Wochen mal wieder unter dem Messer liegen werde, und daß ich an dieser Misere selbst schuld bin.
Das kam so: Vor zwei Jahren hatte ich einen kleinen Snowboardunfall, der in meinem rechten Knie so ziemlich alle Baustellen eröffnet hat, die in diesem Bereich möglich sind.
Man operierte damals Teile davon, und ließ das Kreuzband (VKB), welches zerfetzt wurde, unersetzt um alles andere erstmal zu „retten“. Ich konnte 6 Wochen nicht und weitere 4 nicht anständig laufen. Es war langwierig, schmerzhaft und ätzend. Nach der Heilung sollte ich erneut vorstellig werden um nun ein neues VKB einzubauen.
Und hier beginnts: Die konnten mich natürlich mal kreuzweise. (meine Güte, was ein schlechtes Wortspiel).
Nachdem ich drei Monate von meiner Umwelt abhängig war und gerade mal wieder schmerzfrei war habe ich diese anstehende OP verschoben.
In der darauffolgenden Saison (also letzten Winter) stand ich schon wieder auf dem Board und war glücklich. Kein Gedanke an das fehlende VKB und kräftig Schitage gesammelt.
Im Frühjahr hab ich dann auch wieder begonnen zu laufen, und Mitte des Sommers spürte ich immer mal wieder Schmerzen im Knie nach der Lauferei. Dazu wurden Stimmen laut von Freunden und Eltern, ich solle nicht so leichtsinnig sein und das endlich machen lassen, ich sei doch noch so jung, und wenn ich es nicht tu würde ich in 10 Jahren Arthrose und XYZ haben.
Da ich auch manchmal ein bißchen vernünftig bin habe ich mir fest vorgenommen, diesen Eingriff heuer im März / April vornehmen zu lassen. Ein gut geplantes Datum, die Schisaison wäre rum und bis zum Sommer wär ich wieder fit.
Aber da ich ein schludriger Mensch bin habe ich es bis heute nicht geschafft mir einen festen Termin geben zu lassen. (Da wo ich das machen lasse = Minimumwartezeit 6-8 Wochen).
Und vermutlich gibt es doch jemanden, der der höheren Gewalt mächtig ist, denn dieser jemand hat dafür gesorgt daß diese OP in einigen Tagen vorgenommen werden MUSS.
Ich war nämlich so doof, so leichtsinnig und einfach so übermütig, dass ich am Dienstag in den Zillertaler Alpen durch einen doofen, leichtsinnigen und übermütigen Sprung alles wieder kaputt gemacht hab was vor zwei Jahren mühsehlig wieder zusammengewachsen ist.
Genau weiß ich es noch nicht, da mein Arzt erst am Mittwoch (!) Zeit für mich finden wird, aber ich fühle genau was wo hängt. Glücklicherweise hab ich keinen Dauerschmerz diesmal, sondern nur wenn ich laufe.
Somit ist die Saison aufm Berg für dieses Jahr beendet, und das nach 4 Tagen auf dem neuen Board. *snief.

Aber da ich ein positiver Mensch bin kann ich an dieser Stelle nur loswerden: es kotzt mich zwar tierisch an daß mir diese Entscheidung aus der Hand genommen wurde, aber ich werde viel Zeit haben sehr viele schöne und sinnvolle Dinge zu tun. Ein halber Keller wartet auf Ebay, Fotos wollen sortiert und auf Festplatten gespeichert werden, Urlaubsalben möchten gestaltet werden, Ungeschriebene Briefe wollen heraus aus meinem Kopf, und nicht zuletzt hat mein Blogdingens hier die aktuelle Verwahrlosung nicht verdient.
Cheerio :-)

Ne Frage… Donnerstag, Jan 14 2010 

Ich habe für mein iPhone den kleinen Nike-Sender für den Schuh. Also zum Laufen, ne.
Jetzt wär ich auf der Suche nach einem Pulsmesser, den ich ebenso zusammen mit dem iPhone verwenden kann. Nun finde ich weder eine passende App, noch etwas entsprechendes was den Puls dann auch misst – Hardware quasi.
Kennt sowas jemand von Euch oder benutzt es gar?
Wäre dankbar für entsprechende Tips.

Tatsachen des Alltags Donnerstag, Jan 14 2010 

Wenn man den Wasserhahn gscheit zudreht dann tropft er auch nicht mehr.

ToDo 2010 Mittwoch, Jan 13 2010 

Ein paar Dinge die man „schon immer mal“ machen wollte, oder Dinge, die nun unbedingt „endlich“ erforderlich sind, die hat man doch ständig im Kopf.
Oder man weiß dass man etwas dieser Art im Kopf hat aber es fällt einem nicht mehr ein was genau es war.
Nicht nur deswegen, sondern auch als Fingerzeig für mich, meine Interessen nicht aus dem Auge zu verlieren, gibts eine neue Seite. Da links oben.

Sucht Dienstag, Jan 12 2010 

NOCH SCHLIMMER, ALS KEINE ZIGARETTEN ZU HABEN IST ZWAR ZIGARETTEN ZU HABEN, ABER KEIN FEUER DAZU.

Geständnisse XIII – Der frühe Vogel kann mich mal. Montag, Jan 11 2010 

Ich bin ein akuter Morgenmuffel.
Ein Mensch, der morgens nicht spricht, und am besten bitte auch nicht angesprochen werden möchte. Und schon gar nichts gefragt werden. Und gleich überhaupt nicht mit Wünschen und Anträgen belästigt werden möchte.

Die Uhrzeit jedoch, auf die sich das „morgen“ bezieht ist stark variabel und hängt von der Aufstehzeit ab.
Ich brauche eine gute Stunde, sowie einen Kaffee und eine Zigarette in der Firma, dann fängt das langsam an zu flutschen.

Die meisten meiner Kollegen wissen das auch, einige machen sich mit Fleiß darüber lustig, und ich bin mir auch nicht zu schade, neuen Kollegen dies am ersten Tag direkt zu verklickern ;-)

Wobei ich dazu sagen muss dass ich in dieser Zeit wirklich was arbeiten und produktiv sein kann – bzw. bin! Ohne Worte halt.

Nächste Seite »